Amazon Tool zeigt wieviel Traffic über Google und Facebook kommt

Viele Amazon Händler stehen vor der gleichen Frage: Wie wirksam ist Werbung auf Facebook oder Google? Das Attribution Tool von Amazon zeigt über welchen Kanal Nutzer auf Amazon gelangen um dort einzukaufen.

Das Tool existiert bereits über ein Jahr wird nun aber durch neue Zusatzfunktionen erweitert. Welche Neuerungen es gibt erfahren Sie in diesem Artikel.

Durch die neuesten Funktioniserweiterungen können Werbetreibende nachvollziehen, ob Kunden innerhalb von zwei Wochen nach ihrem Klick auf eine Amazon-Werbung bei Facebook oder Google tatsächlich auf der E-Commerce-Plattform eingekauft haben. Amazon zeigt so auf, dass die bei Facebook und Google geschalteten Anzeigen zahlreiche Kunden nicht zu den Webseiten der Marken bringen, sondern dass diese ihren Einkauf stattdessen bei Amazon tätigen.

Die Attribution von Konversionen stellt für viele Unternehmen noch immer eine Herausforderung dar

Die Attribution von Kauf-Konversionen ist tatsächlich für viele Marketing-Abteilungen noch immer schwierig – nicht zuletzt wegen der Komplexität der individuellen Kaufentscheidungsprozesse (User Journey) und deren unterschiedlicher Touchpoints. Um eine korrekte Attribution zu gewährleisten müsste man über alle unterschiedlichen Kanäle und Touchpoints die Performance von Anzeigen nahtlos messen. Das Problem haben die großen Plattformen wie Google und Facebook bereits erkannt und teilen Attributions-Informationen mit ihren Werbekunden. Das will nun auch Amazon mit Tracking-Links tun. Eine klare Kampfansage an Facebook, Google & Co. Auch Amazon will nun an die Werbebudgets der Kunden. Die eigenen Werbeaktivitäten bei Google (Google Shopping Ads) hat Amazon übrigens bereits vor über einem Jahr eingestellt.
0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.