Neues Google „Medic“ Core-Algorithmus-Update für Gesundheits- und Finanzseiten 

Bereits zum dritten mal diesen Jahres nimmt Google Änderungen an seinem Core-Algorithmus vor. Die aktuellen Veränderungen betreffen im Wesentlichen Websites der Gesundheits- und Finanzbranche.

Nach den beiden großen Updates im März und April hat Google nun Anfang August ein drittes Update des Core-Algorithmus für diesem Jahr via Twitter bestätigt. Wie bei den letzten Updates bestätigt Google nur, dass es ein Update gab – äußert sich aber nicht dazu, was konkret verändert wurde.

In diesem Artikel wollen wir einen Blick auf die Auswirkungen des aktuellen Updates werfen und ein erstes Fazit ziehen.

Die Auswirkungen des Medic Core-Updates sind bei vielen der betroffenen Domains erheblich

Dieses Algorithmus-Update bringt sowohl Gewinner als auch Verlierer hervor. Damit unterscheidet es sich in der deutlich von früheren Updates wie Penguin oder Panda. Während diese nur bestimmte Kriterien bestraften, sieht es bei dem neuen Google Update so aus, als ob Google bestimmte Inhalte honoriert und gezielt besser rankt als zuvor.

Lagen die Auswirkungen vorheriger Updates meist in einem niedrigen Prozentbereich, so sind die Auswirkungen des aktuellen Updates teilweise massiv. Es gibt Websites die signifikante Einbußen bei der organischen Sichtbarkeit in Google hinnehmen mussten.

Die deutlichsten Auswirkungen gab es dabei laut Aussage von Johannes Beus von Sistrix zwischen Freitag, dem 03.08.2018 und Montag, dem 06.08.2018. Die Veränderungen im Sichtbarkeitsindex betroffener Domains waren so groß wie seit den letzten beiden Core-Algorithmus-Updates nicht mehr: Laut Johannes Beus von Sistrix gab es bei 56 Prozent aller großen Domains Veränderungen beim Sichtbarkeitsindex um mindestens 5 Prozentpunkte.

Google unterscheidet Websites stärker als bisher nach deren Inhalt

Webseiten mit sensiblen Themen im Bereich Gesundheit und Finanzen waren von dem Update besonders betroffen. Google bezeichnet solche Seiten in den Google Quality Rater Guidelines als “Your Money or Your Life (YMYL) Pages”

Some types of pages could potentially impact the future happiness, health, financial stability, or safety of users. We call such pages “Your Money or Your Life” pages, or YMYL.

In den Quality Rater Guidelines erklärt Google, dass man sehr hohe Anforderungen bei der Bewertung solcher Webseiten stellt, da sie potentiell negative Auswirkungen auf die Gesundheit, Finanzsituation oder der Sicherheit der Nutzer haben können.

Aktuelle Änderungen in den Google Quality Rater Guidelines

Vor einigen Wochen hat Google erstmals seit einem Jahr deutliche Änderungen an den Google Quality Rater Guidelines vorgenommen. Diese Richtlinien haben zwar keinen direkten Einfluss auf das Ranking. Sie dienen sogenannten Quality Ratern jedoch als Grundlage für die Bewertung der Ergebnisqualität.

Google stellt an Webseiten mit sensiblen Inhalten künftig deutlich höhere Anforderungen

Google trifft eine Einschätzung der Inhalte von Websites nach dem sogenannten E-A-T Prinzip. E-A-T steht dabei für Expertise, Authoritativeness and Trustworthiness, also Kompetenz, Autorität und Vertrauenswürdigkeit.

Deutlich wird das zum Beispiel an diesem Satz, der sich auf medizinische Inhalte bezieht:

„High E-A-T medical advice should be written or produced by people or organizations with appropriate medical expertise or accreditation. High E-A-T medical advice or information should be written or produced in a professional style and should be edited, reviewed, and updated on a regular basis.“

Fazit

Das dritte große Algorithmus-Update dieses Jahres hat die SERPs gehörig durcheinander gewirbelt. Sieht man sich die Auswirkungen an, wird deutlich, dass Google mit diesen Update auf die Inhalte von Seiten mit sensiblen Themen zielt. Die Anforderungen die Google an solche Seiten stellt werden höher. Das wird auch in den letzten Anpassungen der Quality Rater Guidelines erkennbar. Nur Websites deren Inhalte höchste Qualität bieten werden langfristig in der Google Suche gut auffindbar sein.

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.