Google Chrome kennzeichnet zukünftig langsame Websites

Nachdem Google Chrome bereits unsichere Websites – welche keine verschlüsselte Datenübertragung per HTTPS verwenden – kennzeichnet, führt nun Google eine ähnliche Kennzeichnung auch für langsame Websites ein.

Es ist davon auszugehen, dass Nutzer Webseiten die als unsicher bzw. langsam gekennzeichnet sind, eher weniger nutzen werden als andere Websites. Auch haben langsamere Webseiten einen Ranking-Nachteil in der Google-Suche, da in den Suchergebnissen von Google bereits seit längerer Zeit vorzugsweise Webseiten mit kurzen Ladezeiten bevorzugt. Aus diesen Gründen sollten Website Betreiber nun verstärkt darauf achten, ihre Webseiten hinsichtlich der Ladezeiten zu optimieren.

Wie Google vor Kurzem auf dem Chrome Developer Summit angekündigt hat, plant Google langsame Webseiten im Chrome Browser entsprechend zu markieren, so dass der Nutzer bereits auf den ersten Blick sehen kann, welche Webseiten sich komfortabel nutzen lassen und welche nicht.

Die Darstellung der Kennzeichnung ist derzeit noch unklar

Wie genau diese Kennzeichnung aussehen wird hat Google bislang noch nicht festgelegt, gibt jedoch an, dass derzeit mit verschiedenen Optionen experimentiert wird, um herauszufinden, welche art von Kennzeichnung für den Nutzer am sinnvollsten ist. Links die zu langsamen Webseiten führen könnten so möglicherweise von Chrome mit einem Kontextmenü versehen werden, um den Nutzern mitzuteilen, dass die Website langsam ist. So können Nutzer entscheiden ob Sie auf den entsprechenden Link klicken möchten oder nicht.

Auswirkungen einer solchen Kennzeichnung

Eine solche Kennzeichnung würde sich daher massiv auf die Click-Through-Rate (CTR) auswirken. Ist diese niedrig, wirkt sich dies wiederum nachteilig auf die Platzierung innerhalb der Google Suchergebnisse aus.

Google bietet Entwicklern bereits mehrere Tools zur Optimierung

Zur Optimierung von Webseiten bietet Google Webentwicklern bereits eine Vielzahl an unterschiedlichen Tools an, wie u.A. die Tools PageSpeed Insights und Lighthouse sowie der Lernplattform web.dev./fast.

Geschwindigkeit als einer der Grundprinzipien von Chrome

„Geschwindigkeit war von Anfang an eines der Grundprinzipien von Chrome. Wir arbeiten ständig daran, den Nutzern eine sofortige Erfahrung beim Surfen im Web zu bieten“, erklärte ein Chrome-Blogbeitrag.

 

#Chrome #Google #Ladezeiten #PageSpeed #SERP

Über den Autor

geboren im Dezember 1977 in Offenbach, gründet Christian Basler im März 2000 als alleiniger Gesellschafter die in Frankfurt am Main ansässige Online-Marketing Agentur VISIO.7. Seither beschäftigt er sich mit Online-Marketing, berät mittelständige und große Unternehmen insbesondere bei der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen sowie bei der Conversionoptimierung und der Effizienzsteigerung von Google AdWords Kampagnen.Christian Basler verantwortet die operative Geschäftsführung der Agentur sowie den Ausbau von Kundenbeziehungen. Die Agentur zählt laut dem iBusiness Ranking (Hightext Verlag) zu den Top 100 SEO/SEA Agenturen in Deutschland. Darüber hinaus ist Christian Basler auch engagiert in der Fachgruppe 'Search' des Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. und Teil des SEA Expertenrats des BVDW. Als Buchautor und Online-Marketing Experte ist er außerdem als Speaker bei Kongressen, Symposien und Think Tanks zu Gast. Mehr Informationen zu Christian Basler
0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.