dmexco Vorschau: Das sind die Digital-Trends 2017/2018

Die diesjährige dmexco wirft als wichtigste Fachmesse der Digitalbranche ihre Schatten voraus. Wir haben uns für Sie bereits heute die Trends der Messe angeschaut. Was die Branche bewegt und welche Trends das kommende Jahr wichtig werden verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Marketingverantwortliche werden nicht drum herum kommen, ihr Verständnis für neue Technologien und Konsumentengetriebenen Mechaniken auszubauen. Das sind die Top-10 Megatrends für erfolgreiches Marketing 2018.

Digitale Transformation

Es lässt nicht nicht aufhalten: Unternehmensprozesse werden zunehmend digitalisiert werden. Nur durch die Effizienzsteigerungen welche die Digitale Transformation ermöglicht, wird sich zukünftig Wettbewerbsfähigkeit gewährleisten lassen.

Künstliche Intelligenz (KI) / Machine Learning

Das Topthema für die Onlinemarketing-Branche 2018 heißt künstliche Intelligenz (KI). Künstliche Intelligenz (KI), im Englischen als artificial intelligence (AI) bezeichnet entwickelt sich zu dem führenden Thema in der Wirtschaft: Künstliche Intelligenz ermöglicht personalisierte Werbung, individualisierten Content und automatisierte Prozesse. Das verändert digitales Marketing grundlegend.

Sind Ecommerce Unternehmen auf AI-Marketing vorbereitet? Hierzu hat emarsys eine vor Kurzem eine interessante Studie veröffentlicht.

Big Data / Data-based Marketing / Programmatic Advertising

Die Datenbasierte Distribution von Inhalten und Werbebotschaften wird eine bedeutende Rolle in der zukünftigen Marketing-Stratgie einnehmen. Dies eröffnet für Unternehmen eine Vielzahl an neuer Möglichkeiten wodurch sich für First-Mover Unternehmen große Chancen ergeben dürften.

Wurde das Thema Big Data in den vergangenen Jahren vor allem unter technischen Aspekten (Datengewinnung und Zusammenführung, Speicherung, Organisation, Analysewerkzeuge) diskutiert, wird es künftig verstärkt darum gehen, aus den gesammelten Daten „konkrete Anwendungen für die Kommunikation abzuleiten, von relevanten Inhalten für Content Marketing, hochwertigen Targeting-Profilen, optimierter Kampagnenplanung.

Zunehmend erfolgsentscheidend wird die Kanalübergreifende Customer Experience sein. Die individuellen Kundenbedürfnisse werden in Zukunft immer stärker im Fokus stehen, hierbei kann insbesondere bei der Kundenkommunikation auch ein weiterer Trend helfen: Die Nutzung intelligenter Chatbots.

Nur wer es Schaft das Kundenerlebnis vom ersten bis zum letzten Kontakt über alle Medien und Touchpoints hinweg zu beherrschen wird zukünftig Erfolg haben. Big Data hilft dabei diese komplexen Zusammenhänge erfolgreich zu managen. Somit geht an diesem Thema kein Weg vorbei. Kein Unternehmen wird sich diesem Trend mittelfristig entziehen können.

Influencer Marketing

Meinungsmacher im Netz stellen im Moment für Unternehmen eine große Chance dar auf ihre Produkte authentisch aufmerksam zu machen, nicht umsonst dürfte daher Influencer-Marketing auch auf der diesjährigen dmexco zu einer der heißesten Trends im Online-Marketing zählen.

Doch Influencer-Marketing stellt Unternehmen auch vor eine Menge Herausforderungen. Die Beziehungen zu den Influencer wollen gepflegt werden. Des Weiteren muss noch vieles geklärt und standardisiert werden. Beispielsweise fehlt es noch ein einheitlichen Regelungen im Bezug auf Hinweispflichten bei bezahlten/gesponserten Produktplatzierungen (Product Placements). Man darf also gespannt sein was die Branche diskutiert und welche innovativen Lösungen in diesem noch recht jungen Marketing Umfeld von Technologieanbietern und Dienstleistern bereits angeboten werden.

Internet of Things (IoT)

Mit dem Begriff „Internet of Things“ (zu dt. Das Internet der Dinge) bezeichnet man die Vernetzung sämtlicher technischer Geräte mit dem Internet und somit auch untereinander. Diese Geräte werden als smarte Geräte bezeichnet. Insbesondere smarte Alltagsgegenstände beispielsweise im Haushalt werden unseren alltäglichen Umgang mit technischen Geräten grundlegend verändern. Der Konsument verlangt heute von jedem Unternehmen smarte Lösungen. Somit müssen sich Unternehmen verstärkt damit auseinandersetzen ihre Produkte durch smarte Anwendungen zu verlängern. Das Internet der Dinge wird unseren alltäglichen Gebrauch von Technik in sämtlichen Lebensbereichen und Alltagssituation gänzlich verändern. Nicht verwunderlich, dass sich hier sowie mit der Nutzung als auch durch die Entwicklung smarter Lösungen und Produkte im eigenen Unternehmen große Chancen ergeben.

Virtual Reality / Augmented Reality

Virtuelle Anwendungen entwickeln sich rasant weiter. Die Anwendungsmöglichkeiten auch für die Industrie scheinen grenzenlos. Die Hardware wird auch für den Konsumenten bezahlbar. Unternehmen sollten sich Gedanken machen mit welchen Softwareanwendungen sich Unternehmensinterne Prozesse beispielsweise bei der Konstruktion verbessern lassen und welche Mehrwerte sich für den Vertrieb beispielsweise bei der Produktpräsentation ergeben. Mit VR Anwendungen lassen sich Produkte für den Kunden orts- und zeitunabhängig erleben. Daraus ergeben sich eine Vielzahl an neuen Absatzchancen.

Voice Control

Smart Homes und die Steuerung sämtlicher Anwendungen im Haushalt per Sprache werden unseren täglichen Umgang mit Technologie völlig verändern. Bereits 5% der Deutschen nutzen bereits Amazon Echo. Die Voice-Control Anschaffung planen sogar 32% (12% Amazon Echo und 20% Google Home). Auch das Marketing muss sich darauf einstellen, dass zukünftig der Konsument Waren per Sprachsteuerung – auch ohne Screen- bestellt.

Experten prognostizieren: „Die menschliche Stimme wird künftig mehr und mehr den „Ausgangspunkt für die Interaktion von Menschen mit Computern und mobilen Geräten bilden“.

Auch Apple Siri, Google Home, Amazon Echo und Co. werden sich in den Wohnzimmern der Menschen etablieren und das Konsumverhalten der Kunden nachhaltig verändern. Die Chance für Unternehmen besteht darin noch präsenter und dem Kunden näher zu sein als je zuvor.

Zur Zeit verfügen die Marketing Verantwortlichen nur äußerst selten über „Zero-Screen“-Konzepte.

Amazon wird von dieser Entwicklung vermutlich stark profitieren, da bereits die Hardware weit verbreitet ist und davon auszugehen ist dass sich diese Entwicklung weiter fortsetzt, was es Shop Betreibern konventioneller Onlineshops zukünftig noch schwerer machen dürfte als bisher neben der Macht Amazon zu existieren.

Dadurch, dass Nutzer auch bei der Google Suche zunehmend Suchanfragen per Voice Search stellen werden hat die Entwicklung auch Auswirkungen auf das Suchverhalten und somit auch auf das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO). Zum Beispiel sollten Inhalte unter Anderem stärker hin zu ausformulierte Fragen optimiert werden

Content Marketing / Storytelling / Video-Content

Unternehmen haben bereits in den letzten Jahren erkannt, dass sich ihre Zielgruppe am ehesten durch nützliche überzeugen lassen indem das Unternehmen der Zielgruppe Mehrwerte in Form von hochwertigen Inhalten bietet. So kann ein Unternehmen Fachkompetenz vermitteln und die Anwendung der Produkte in der Praxis zeigen um so dem potentiellen Kunden hervorragend  die Produktvorteile aufzuzeigen. Jedoch kein Content-Marketing ohne Storytelling. Es wird also für Unternehmen immer wichtiger Geschichten zu erzählen, den Nutzer mit interessanten Inhalten zu überzeugen.

In dem Zusammenhang gewinnt auch das Thema Bewegtbild weiter an Bedeutung. Nutzer bevorzugen mediale Inhalte gegenüber reiner Textinhalte. Idealerweise besteht der Content aus einer Mischung an Text und Bewegtbild. Produkte können so dem Anwender erklärt werden und auf die Produktvorteile aufmerksam gemacht werden. Zeigt man beispielsweise Anwednungsbeispiele aus der Praxis wirkt das auf die Zielgruppe extrem überzeugend. Auch die Bandbreiten sind bereits soweit ausgebaut, dass Video-Inhalte heute keine technische Herausforderung mehr darstellen. Unternehmen sollte aber klar sein, dass gute Inhalte zu produzieren auch mit einem gewissem Aufwand verbunden ist – Sei es bei der Konzeption, über die Produktion bis hin zur Distribution der Inhalte beispielsweise durch Social Seeding oder Influencer-Marketing.

Bewegte Bilder gehören spätestens seit dem vergangenen Jahr zu einer vollwertigen Content-Strategie. Und Youtube wird immer mehr zu einem Kanal, der in keinem Marketing-Mix fehlen sollte. So sind beispielsweise seit dem Jahr 2014 sind die Ausgaben für Video-Werbung in den USA um 114 Prozent gestiegen.

Finden Sie heraus, für welche Inhalte sich Ihre Kunden interessieren. Auf welchen Kanälen sind sie unterwegs? Social-Media-Monitoring hilft Ihnen dabei, diese Fragen zu beantworten. Investieren Sie nicht nur in den Content selbst, sondern auch in dessen Verbreitung (Distribution). Das sollte dementsprechend bei der Marketing-Budgetplanung berücksichtigt werden im erfolgreiches Content-Marketing zu betreiben.

Chatbots

Messenger werden von Menschen häufig benutzt. Auch Unternehmen werden immer mehr dazu übergehen in der Kundenkommunikation Messenger und intelligente Chatbots einzusetzen. Insbesondere beim Kundensupport ergeben sich große Potentiale. Unserer Überzeugung nach wird der Kunde jedoch diese automatisierte Kommunikation nur dann akzeptieren, wenn es im im Vergleich zu herkömmlichen Telefon Hotlines einen deutlichen Vorteil bringt. Beispielsweise lassen sich mit Chatbots auch außerhalb der Öffnungs-/Service-Zeiten Kundenanliegen klären. Dazu müssen Cahtbots aber absolut einwandfrei funktionieren und intelligent werden. Solange diese Technik noch nicht ausgereift ist sollten Unternehmen mit dem Einsatz von Chatbots vorsichtig sein. Sie sollten aber bereits heute in ersten Pilotversuchen experimentieren. Wir gehen davon aus, dass die Technik 2018/19 weiter ausgereift sein wird als Heute und zur verbreiteten Nutzung einsatzbereit ist.

Marketing Automation

Je komplexer Kundeninteraktionen, je mehr Touchpoints desto entscheidender wird die Technik. Doch die existierenden Systeme und Anwendungen miteinander so zu verbinden, dass sie die gesamte Customer Journey über den gesamten Customer Lifetime abbilden ist nicht ganz einfach.

Die Marketingabteilung wird zukünftig zunehmend die Rolle übernehmen müssen die gesamten Customer Lifecycles überwachen zu können um so noch zielgerichteter und effizienter die richtigen Botschaften zur richtigen Zeit – nicht der gesamten Zielgruppe als solches – sondern dem einzelnen Kunden zu platzieren.

Ein zentrales CRM-System dabei intelligent zu integrieren das sehen heute noch viele Unternehmen als echte Herausforderung.  Daher bleibt das Thema Marketing Automation und CRM auch in den kommenden Jahren ein zentrales Thema im Marketing und Vertrieb.

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.