Neue Google Anzeigenformate

Custom Match als Targeting-Option

Eine neue Targeting-Option namens Custom Match soll es Google Advertisern erlauben, die Zielgruppe auf Basis von E-Mail-Listen zu definieren. Nach Facebook führt nun auch Google das Targeting nach E-Mail-Listen ein. „Custom Match“ erlaubt es Werbekunden, E-Mail-Listen hochzuladen und mit den Google-eigenen Daten von registrierten Nutzern abzugleichen.So lassen sich in der Google-Suche, auf Youtube sowie in Gmail die Zielgruppen auswählen und gezielt bewerben.

Universal App Campaigns

Auch in Sachen In-App-Promotion legt Google nach – Mit „Universal App Campaigns“ lassen sich Nutzer über mehrere Plattformen gezielt ansprechen.  Hierzu legt der Serbetreibende den gewünschten Preis für Cost-per-Install fest – Google bucht daraufhin die Anzeigen automatisiert ein und optimiert die Kampagnen bereits, indem verschiedene Anzeigentexte und Werbebilder automatisiert gestestet werden und liefert die am besten performende  Kampagne aus.

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.